Anträge für das Baukindergeld können ab sofort gestellt werden, aber Achtung: Lange Wartezeiten einplanen!

  • 2 Jahren vor
  • 1

Der Startschuss für das Baukindergeld ist gefallen. Mit einem jährlichen Zuschuss von 1.200 Euro pro Kind unterstützt die Bundesregierung ab sofort Familien beim Haus- oder Wohnungskauf. Seit dem 18. September können bei der KfW-Bankengruppe Anträge für das Baukindergeld gestellt werden. Die Förderung läuft zehn Jahre und wird rückwirkend ab dem 1. Januar 2018 gewährt.

Förderung für selbstgenutzten Wohnraum

Mit dem Baukindergeld fördert das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat den erstmaligen Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum für Familien mit Kindern. Denn selbstgenutztes Wohneigentum ist eine wichtige Säule des Wohnungsmarktes. Es hat zudem einen hohen Stellenwert für die individuelle Vermögensbildung und Altersvorsorge. Bestehende Stadtstrukturen werden durch Wohneigentum stabilisiert. Gerade in strukturschwachen Regionen wirken Investitionen in den Wohnungsbestand positiv auf das städtische und dörfliche Gesamtgefüge.

Technische Probleme bei der Antragstellung?

Wie der aktuellen Presse zu entnehmen ist, gab es bereits am ersten Tag einen so großen Ansturm auf die entsprechende Internetseite, dass diese zeitweise nicht erreichbar war. Damit hatte man wohl in der Art nicht gerechnet, kann man den Tageszeitungen entnehmen. Nach einem Bericht der Bildzeitung haben schon über 11 000 Familien einen entsprechenden Antrag gestellt. Im gleichen Bericht heißt es, dass Aufgrund technischer Probleme frühestens ab März 2019 alle notwendigen Dokumente hochgeladen werden können. So wären vorher auch keine Bewilligungen möglich.

Vergleiche Einträge

Vergleichen