Eine neue Perspektive auf den Harz

  • 6 Jahren vor
  • 1

Der Harz ist um eine Attraktion reicher: Vergangene Woche wurde der erste Baumwipfelpfad im Harz eröffnet. In 25 Metern Höhe kann man nun in Bad Harzburg durch die Kronen eines alten Mischwaldes wandeln und das barrierefrei!

Kamele im Harz

Der rund 1000 m lange Pfad startet am Fuß des Burgbergs im Kurpark Bad Harzburgs und informiert den Gast zu Holzwirtschaft, Natur und Umwelt. Einzigartig unter den Baumwipfelpfaden Deutschlands ist die Geologiestation, die anhand einer Felswand die Gesteinsschichten des Harzes erklärt. Zudem führt der Pfad über einen Teich, gewährt Einblicke in den Nationalpark Harz und gibt letztlich einen Einblick in die spannende Tier und Pflanzenwelt des nördlichsten Mittelgebirges Deutschlands. Auch die Geschichte des Harzes spielt eine Rolle, so erzählt Wally vom Leben der “Harzer Kamele”, wie die zähen und duldsamen Kiepen- und Botenfrauen der Region, die über 40 kg schleppen konnten, genannt wurden.

Sonnenauf- und Untergang aus der Vogelperspektive

Entlang des Pfades finden sich auf 18 Plattformen 33 verschiedene Erlebniselemente und Ruhestationen. Auf dem Jahresprogramm stehen neben thematischen Führungen auch Sonnenauf- und Sonnenuntergangsführungen. Geplant sind zudem kulturelle und kulinarische Veranstaltungen in luftiger Höhe. Dabei soll es jeweils passende Angebote für Individualtouristen, Paare, Gruppen oder Schulklassen geben. Wer die Traumhochzeit in ungewöhnlicher Kulisse feiern möchte, hat auch hier eine Möglichkeit sich zu “trauen”.

Baumwipfelpfad soll zum Touristenmagnet werden

Der Baumwipfelpfad Bad Harzburg ist ein Projekt der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt. Betrieben wird er durch die HarzVenture GmbH – die Erlebnismanufaktur.

Die Kosten betrugen 4,5 Millionen Euro, doch das soll sich lohnen. So erwartet der Harzer Tourismusverband, dass der Baumwipfelpfad jährlich Zehntausende von Besuchern anlocken wird.

Der Pfad ist ganzjährig geöffnet: Von April-Oktober von 9.30-18 Uhr und von November-März von 10-16 Uhr. Alle weiteren Informationen erhalten Interessierte auf www.baumwipfelpfad-harz.de.

Bislang gibt es in Deutschland 13 solcher Anlagen, überwiegend in Süddeutschland. Der wohl bekannteste Baumkronenweg befindet sich im Nationalpark Hainich in Thüringen.

Vergleiche Einträge

Vergleichen