Frühjahrspflege für Immobilien – Was gibt es zu beachten?

  • 4 Jahren vor
  • 1

Viele haben das Frühjahr längst genutzt, um Haus und Hof wieder in Schuss zu bringen. Denn regelmäßige Pflege ist wichtig, um den Wert der Immobilie mindestens zu erhalten, wenn nicht sogar zu steigern. Einige wichtige Regeln sollte man dabei beachten:

Dach und Keller haben viel zu leisten – Deshalb gut prüfen!

Dach und der Keller sollten in jedem Fall mit besonderer Sorgfalt betrachtet werden. Haben sich auf dem Dach sehr viele Überreste aus dem vergangen Jahres angesammelt, wirken diese belastend auf die Substanz des Hauses ein, Verunreinigungen, kaputte Dachziegel, leckende oder überlaufende Dachrinnen, Risse im Mauerwerk und sonstiger Verschleiß sind meist mit dem bloßen Auge leicht wahrzunehmen. Im unteren Bereich des Hauses entstehen besonders im Winter Schäden, etwa wenn der Schnee stets an die Hauswand gekehrt wird.

Die Reparatur- und Instandsetzungsmaßnahmen sind meistens keine große Sache und nicht mit hohen Kosten verbunden. Es lohnt sich aber in jeden Fall, sich der Schäden anzunehmen. Wer länger nichts macht, muss später mit hohen Folgeinvestitionen und erheblichen Einschränkungen rechnen.

Der Laie ist stets gut beraten, ein Fachunternehmen zu beauftragen. Die Arbeiten können dadurch oft viel schneller, kostengünstiger und sicherer ausgeführt werden. Bei substantiellen Beschädigungen sollte sogar ein Gutachter das volle Ausmaß feststellen.

Dem Schimmel an den Kragen gehen

Schimmel ist ein sehr weit verbreitetes Phänomen und entsteht entweder durch schlechtes Raumklima, durch falsche Belüftung oder durch Feuchtigkeit im Mauerwerk. Richtiges Lüften ist dennoch zur Vorbeugung unerlässlich. Das Frühjahr ist der ideale Zeitraum, Kellerräume und Flächen im Haus, die im Winter wenig benutzt wurden, zu lüften. An sehr heißen Tagen sollte allerdings nicht gelüftet werden, da dann zu viel Feuchtigkeit in das Haus hineinströmt. Lieber lüften, wenn die Luft etwas kühler ist und mehr Feuchtigkeit auf- und damit mit nach Draußen nimmt.

Oberflächen pflegen und reinigen

Die Reinigung von Stein- oder Metallelementen an der Fassade oder im Außenbereich, wie Beschläge und Fensterrahmen, Fensterbänke oder Balkonarmaturen können Laien ohne weiteres vornehmen. Auch Holzflächen, zum Beispiel auf Terrassen, können entsprechend wetterbeständig behandelt werden. Hochdruckreiniger oder herkömmliche Bürsten sind hier hilfreich.

Stillgelegte Wasseranschlüsse oder Gartenleitungen werden vor der ersten Nutzung ordentlich durchgespült. Dadurch entgeht man einer zu hohen Keimbelastung. So lässt sich auch gleich feststellen, ob Außenleitungen durch Frost oder Rost undicht geworden sind.

Wer seinen Frühjahrsputz gleich mit längst überfälligen Sanierungsmaßnahmen kombinieren will, sollte sich rechtzeitig nach der Möglichkeit einer staatlichen Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) umhören. Dämmarbeiten am Dach, die zu einer besseren Energieeffizienz im Hausbetrieb führen können, werden zum Beispiel noch bezuschusst. Auch Sicherheitsmaßnahmen: neue Schlösser, Türriegel oder sonstiger Einbruchschutz sind in Form von KfW-Krediten förderbar.

Vergleiche Einträge

Vergleichen