Noch mehr freies Wlan für Quedlinburg

  • 4 Jahren vor
  • 1

Der Verein Freifunk Harz, der sich für freies Wlan in und um Quedlinburg stark macht, bekommt eine weitere Finanzspritze. Nach einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung handelt es sich um bis zu 30 000 Euro. Geldgeber ist das Land Sachsen-Anhalt. Damit will man nun das freie Wlan-Netz in der Welterbestadt weiter ausbauen.

Freies Internet in Quedlinburg weiter ausbauen

Bereits im Dezember 2017 hatte der Verein Freifunk Harz 12 000 Euro erhalten und damit den Aufbau und den Betrieb des freien Netzes in der Innenstadt von Quedlinburg finanziert. Besonders profitiert hatten damals mehrere Einzelhändler in der Innenstadt, die man mit neuen Routern ausgestattet hatte. Die Resonanz sei damals durchweg positiv gewesen. Mit den 30 000 Euro will man nun Router und Antennen an weiteren Standorten installieren. Dazu gehören das Schloss und der Schlossplatz. Außerdem der Sportplatz Lindenstraße, die Sternwarte und auch der Bahnhof. Das soll sich insgesamt auf die Reichweite auswirken.

Da es sich um eine 100-prozentige Förderung handelt, kann die Fördersumme abweichen. Der tatsächliche Betrag macht sich dann an den realen Ausgaben fest. Klar ist, bei 30 000 Euro ist Schluss. Schon zum Ende des Sommers soll der zweite Schritt des Ausbaus abgeschlossen sein.

Förderung für freies Wlan im Harz

Welchen Belastungen man das freie Wlan in Quedlinburg aussetzen kann, soll der “Advent in den Höfen”, als nächstes großes Event zeigen. Spätestens 2019, wenn der Sachsen-Anhalt-Tag in Quedlinburg gefeiert wird, soll das Netz stabil laufen.

Doch nicht nur Quedlinburg soll von der Unterstützung der Freifunker, die ehrenamtlich arbeiten, profitieren. Als nächstes hat man Sangerhausen im Blick. 60 Einzelhändler sitzen hier bereits im Boot. Ziel ist ein flächendeckendes Angebot für die ganze Stadt. Insgesamt will das Land 100 000 Euro für die Freifunkförderung locker machen. Den Löwenanteil soll die Harzregion bekommen.

Vergleiche Einträge

Vergleichen