Quedlinburg beteiligt sich rege an der kommenden Landesgartenschau in Burg

  • 4 Jahren vor
  • 1

Am 21. April eröffnet die Landesgartenschau 2018 in Burg, nahe Magdeburg. Einen Sommer lang wird die mittelalterlich geprägte Stadt unter dem Motto “Gartenschau ist Stadtschau” Gastgeber für ein Stadt- und Gartenfest sein. Die vier unmittelbar an die Altstadt angrenzenden Gartenareale, Goethepark, Weinberg, Ihlegärten und Flickschupark, erhalten für die Landesgartenschau ein neues Gesicht. Auf 17 Hektar Fläche zeigt sich hier hochkarätige Gartenbaukultur mit Themengärten und Blumenschauen. Auch vielfältige kulturelle Höhepunkte inmitten der Blüten- und Baumpracht soll es geben.

Quedlinburg präsentiert sich dreifach auf der Laga

Auch Quedlinburg wird rege präsent sein. Der Züchtungsgarten “Mathildengarten” in Quedlinburg wird die Stadt bei ihrem Laga-Auftritt intensiv begleiten. In einem Garten will man zum Beispiel dem Thema “Zeitreise des Saatgutes – Pflanzen- und Züchtungsgeschichte” folgend, historische und moderne Züchtungserfolge zeigen. Bei der Gestaltung orientiert man sich an historischen Postkarten aus der Blumenstadt Quedlinburg. Eine Verbindung vom Thema ‘Blume’ mit dem Werkstoff Holz will man zudem mit einem Blütenthron verwirklichen.

Unter dem Titel “Quedl-in Burg” wird sich Quedlinburg mit einem Festwochenende an der Landesgartenschau beteiligen. Das Programm wird von Fachvorträgen und Unterhaltung geprägt sein. Die Mitglieder des Gästeführervereins werden es sich nicht nehmen lassen, in historischen Kostümen aufzutreten.

Wirtschafts- und Tourismusfaktor Landesgartenschau

Schließlich wird sich Quedlinburg auch in einer Halle mit der Quedlinburger Saatguttradition präsentieren. Die gleichnamige Interessengemeinschaft übernimmt die Ausgestaltung.

Eine Landesgartenschau bietet für Städte in Sachsen-Anhalt eine einmalige Gelegenheit, der Stadtentwicklung einen kraftvollen Impuls zu geben. Schwerpunkte sind der Imagegewinn und die Verbindung von bekannten mit noch unbekannten Standortqualitäten. Dabei trägt die Landesgartenschau zur Stadt- und Regionalentwicklung und zur Neuentwicklung genutzter Flächen bei. Neben den Impulsen für den Tourismus, finden wichtige Investitionen in die Sport-, Spiel- und Freizeitinfrastruktur statt. Weitere wichtige Aspekte sind die Renaturierung und der Naturschutz sowie die Gartendenkmalpflege. Das hat nicht zuletzt bedeutende Effekte für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt.

Vergleiche Einträge

Vergleichen