Quedlinburg holt im Tourismus weiter auf

  • 7 Jahren vor
  • 1

Wieder Rekord-Übernachtungszahlen: 2014 hat die Stadt Quedlinburg bei den Tourismuszahlen ein Plus von 9 Prozent verzeichnet. Das ist bedeutend für die Wirtschaft. Denn der Tourismus ist ein entscheidender Motor für die Lebensqualität in der Region und wichtige Stütze für den Haushalt geworden.

Erneutes Rekordjahr mit steigenden Übernachtungszahlen

“2014 ist ein erneutes Rekordjahr beim Tourismus in Quedlinburg geworden”, heißt es in einem Zitat von Thomas Bracht, dem Geschäftsführer der städtischen Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH (QTM) in einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung vom 12. März. So habe die Stadt seit 2008 bei den Übernachtungszahlen beachtlich zugelegt. Nach dem Plus von reichlich 7 Prozent im Vorjahr, konnte Quedlinburg nun nochmals Prozente gut machen. Damit stehe die Stadt “bei den Übernachtungen nicht nur im Harz ganz weit vorne, sondern auch in Sachsen-Anhalt. Sogar bundesweit gibt es kaum vergleichbar positive Entwicklungen”, wird Bracht weiter zitiert.

Die Übernachtungszahlen werden jährlich vom Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt erhoben, ausgewertet und veröffentlicht. Dabei wurden 60 meldepflichtige Beherbergungsbetriebe ab zehn Betten für Quedlinburg registriert. In der Summe übernachteten 405 366 Gäste in der Stadt (in Quedlinburg und den Ortsteilen Gernrode und Bad Suderode).

Kurtaxe bringt Geld in die Stadtkasse

Übernachtungen in Ferienhäusern oder -wohnungen, die nicht gemeldet werden müssen, kommen noch hinzu und werden von den zuständigen Stellen auf bis zu 70 000 geschätzt. Das spülte im vergangenen Jahr 2014 ordentlich Geld, nämlich rund 700 000 Euro an Kurtaxe in die Stadtkasse.

So kann sich auch die Auslastung sehen lassen. Bei den Zimmern liegt die bei mehr als 50 Prozent. Die 21 Hotels verzeichnen sogar eine Auslastung von 65 Prozent. Leider müsse man aber immer öfter Anfragen größerer Gruppen ablehnen und auf andere Orte im Harz verweisen. Deshalb fordert die Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH schon lange mindestens ein Haus mit einer Kapazität von etwa 150 Zimmern.

Laut Bericht der Mitteldeutschen Zeitung gäbe es für zwei Standorte in Quedlinburg bereits konkrete Gespräche, darunter über ein leer stehendes Gebäude in der Innenstadt. Dort soll, laut Bracht, ein Hotel einer großen internationalen Marke entstehen. Einzelheiten sind aber noch nicht bekannt.

Ganze Harzregion freut sich über guten Zuspruch bei Touristen

Die erfreulichen Nachrichten aus Quedlinburg stehen exemplarisch für die gesamt Harzregion. So registriert der Harzer Verkehrsverband mit Sitz in Goslar stetig steigende Übernachtungszahlen. Das liegt nicht zuletzt an der Qualität der Unterkünfte. So wurden unlängst Harzer Hotels mit dem HolidayCheck Award 2015 ausgezeichnet.

Mit diesem Publikumspreis würdigt das größte deutschsprachige Hotelbewertungsportal den außerordentlichen Einsatz der Hotelbetriebe, die die Erwartungen der Gäste mit sehr gutem Service erfüllen. In den vergangenen Jahren hat das Portal neben dem HolidayCheck Award auch die Auszeichnung HolidayCheck TopHotel vergeben. Beide Auszeichnungen wurden nun mit dem HolidayCheck Award zusammengefasst. In Deutschland erhalten von rund 28 000 teilnehmenden Hotels nur 146 diesen Preis, darunter allein sechs im Harz: “Hotel Haus am Hochwald” in Hahnenklee, “Revita – Verwöhnhotel” in Bad Lauterberg, Hotel “Travel Charme Gothisches Haus” in Wernigerode, (viertes Jahr in Folge von HolidayCheck ausgezeichnet), Harzer Kultur- und Kongress Hotel, Hasseröder Ferienpark (beide in Wernigerode), Naturresort Schindelbruch in Stolberg.

Vergleiche Einträge

Vergleichen