Sachsen-Anhalt-Tag 2019 – Quedlinburg einziger Bewerber

  • 3 Jahren vor
  • 1

Bereits im Dezember 2016 wurde im Quedlinburger Stadtrat eine Machbarkeitsprüfung in Auftrag gegeben, ob Quedlinburg die finanziellen Mittel hat, um den Sachsen-Anhalt-Tag 2019 zu stemmen. Nachdem im Juni ein positiver Bescheid gestellt werden konnte, kam es zu einer denkbar knappen Entscheidung für die Bewerbung.

Den Ausschlag für die vielen Gegenstimmen hat die Befürchtung gegeben, dass Quedlinburg zu viele Festivitäten 2019 möglicherweise nicht verkraften könne. Immerhin jährt sich die Vergabe des Weltkulturerbetitels 2019 zum 25. Mal. Ebenfalls fallen die Feierlichkeiten zum 1100. Jahrestags der Krönung König Heinrichs, des ersten deutschen Königs, an.

Bei der CDU-Fraktion fand man im Gegenzug, dass genau diese Ballung für die Ausrichtung spricht und gegenseitige Synergien erzeugen dürfte. Auf jeden Fall steht es um die Bewerbung nicht schlecht, da Quedlinburg momentan der einzige Bewerber ist.

Der Sachsen-Anhalt-Tag, der dieses Jahr von der Lutherstadt Eisleben ausgetragen wurde, wird ab sofort nur noch aller zwei Jahre stattfinden. Nach 2019 wird er erst wieder 2022 – vermutlich in Stendal – zu Gast sein. Grund hierfür ist der Mangel an geeigneten Kandidaten. Die Größe Quedlinburgs passt genau ins Bild, kleinere Städte und Gemeinden dürften die 200.000 erwarteten Besucher jedoch kaum verkraften.

Vergleiche Einträge

Vergleichen