Steigende Lebensqualität – Wohnen und Arbeiten in Sachsen-Anhalt

  • 7 Jahren vor
  • 1

Es gibt mehr als einen Grund, in Mitteldeutschland zu investieren und sich in Sachsen-Anhalt niederzulassen. Günstige Mieten, eine lebendige Bildungslandschaft, das reiche Kultur- und Tourismusangebot und nicht zuletzt die reizvolle Natur sprechen für sich. Auch als Standort für Wirtschaft und Wissenschaft ist das Bundesland durchaus ein Ort mit hoher Lebensqualität.

Harmonie von Alt und Neu in Stadt und Land

Seit den 90er Jahren hat sich in den Städten des Landes Sachsen-Anhalt ein bemerkenswerter Wandel vollzogen. Mehrere Milliarden Euro an Wohnungs- und Städtebaufördermitteln haben die Sanierung, Modernisierung und Stadterneuerung günstig beeinflusst und das Erscheinungsbild von Stadt und Land grundlegend verändert. Dabei wurde auf vielfältige Weise auf ein Zusammenspiel zwischen Alt und Neu geachtet, was nicht nur in den urbanen Lebensräumen zu einer Wiederbelebung von Traditionen und Identitäten geführt hat.

Bauflächen und Wohnräume zu moderaten Preisen

Wohnungssuchende profitieren heute von einem ausgezeichneten Angebot an qualitativ hochwertigem Wohnraum zu moderaten Preisen. Auch kostengünstige Bauflächen für den individuellen Wohnungsbau finden sich zahlreich.

Bildungsangebote auf hohem Niveau

In Sachen Nachwuchs und Bildung kann Sachsen-Anhalt nicht nur ein äußerst vorzeigbares Engagement bei der Kinderbetreuung vorweisen, sondern profitiert auch von dem ausgezeichneten Ruf der Universitäten Halle-Wittenberg und Magdeburg. Einen wesentlichen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf leistet das Bundesland mit dem Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung von der Geburt bis zum Ende der 6. Schulklasse für jede Familie.

Neben den hervorragenden Bildungsmöglichkeiten kann Sachsen-Anhalt auf ein außerordentlich reiches kulturelles Erbe Stolz sein. So stehen neben der Altstadt von Quedlinburg, auch das Bauhaus in Dessau, die Lutherstätten in Wittenberg und Eisleben sowie die Dessau-Wörlitzer Garten- und Parklandschaft auf der Welterbeliste der UNESCO. Mit einer großen Zahl weiterer Kulturgüter und architektonischen, kunstgeschichtlichen und archäologischen Denkmalen nimmt Sachsen-Anhalt eine herausragende Stellung in Deutschland ein. Die Straße der Romanik und die Museen des Landes mit umfangreichen Sammlungen und seltenen Exponaten gehören zu den vielfältigen, sehenswerten kulturtouristischen Attraktionen.

Reiches kulturelles Erbe

Weitere kulturelle Leuchttürme sind die Franckeschen Stiftungen, die Stiftung Moritzburg und das Händelhaus in Halle. Das Winckelmann-Museum in der Altmark erinnert an den bedeutenden Sohn der Stadt Stendal und im Harz können die Besucher von Quedlinburg neben der bemerkenswerten Stadt auch den berühmten Domschatz bewundern. Mit dem Kurt-Weill-Fest setzt die Region Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg beachtliche Akzente und die Telemann-Festtage in Magdeburg sind ein besonderer Höhepunkt im Musikleben der Landeshauptstadt. Ein kulturelles Highlight mit bundesweiter Ausstrahlung sind die jährlichen Händelfestspiele.

Das aktuelle Kulturgeschehen ist geprägt von traditionsbewusster Barockmusikpflege, wobei auch die Soziokultur und moderne Kunst mit provokanten Performance-Events, wie zum Beispiel der Werkleitz-Biennale nicht zu kurz kommt. Ein eigens dafür geschaffener Kulturserver informiert über das gesamte kulturelle Event-Spektrum Sachsen-Anhalts. www.kulturserver-san.de

Passende Immobilien-Angebote für den Harz oder Quedlinburg finden Sie natürlich bei uns!

Vergleiche Einträge

Vergleichen